THE DEAD DAISIES 2016

THE DEAD DAISIES
Messegelände Balingen
Open Air
Donnerstag, 14. Juli 2016 - 15:50 to 16:45

Auftritts-Line-up

InstrumentBesetzung
VocalsJohn Corabi
GuitarDoug Aldrich
GuitarDavid Lowy
BassMarco Mendoza
DrumsBrian Tichy

Danach geht es wieder mit traditionellem Hard Rock weiter, und das noch dazu in Form einer der momentan wohl heißesten Feger in diesem Genre. Das seit geraumer Zeit erneut umbesetzte Allstar-Ensemble THE DEAD DAISIES lässt es sich selbstredend nicht nehmen erste Auszüge ihres im August erscheinenden dritten Albums vorstellig zu machen, bläst dem Auditorium jedoch zunächst einmal 'Midnight Moses' als Einstieg um die Ohren. Was das Posing betrifft, gibt es das komplette Rockstar-Programm geboten, und nicht nur das, auch die in der alten Rock-Schule fundamentierten Songs kommen grandios rüber und lassen die Qualität dieses Fünfers erkennen. An vorderster Front wuselt der kurzeitige MÖTLEY CRÜE- und frühere THE SCREAM-Fronter John Corabi in bester Steven Tyler-Manier über die Bretter, während Bandgründer David Lowy an der Gitarre eher den Ruhepol der Formation darstellt. Imposant auch Bassist Marco Mendoza, der nicht nur für einen satten Groove im Hintergrund sorgt, sondern es auch schafft, seinen Kaugummi (der den Kaubewegungen nach von der Dimension eines Knödels gewesen sein muss) in den Momenten, in denen er zu den Backing Vocals antreten muss, in irgendeiner Ecke seines Rachens zu verstecken und seinen Job tadellos erledigt. Mit Neuzugang Doug Aldrich hat die Truppe ohnehin einen wahren Poser-Gott in ihren Reihen, weshalb für das Auge wahrlich ausreichend gesorgt ist. Dennoch ist es selbstredend seine Fingerfertigkeit, die für Furore sorgt, und sowohl die bandeigenen Nummern - wie etwa den schwer nach QUIOET RIOT tönenden Titelsong des kommenden Albums 'Make Some Noise', oder das von Drummer Brian Tichy (der offenbar an den Hocker geschnallt werden musste, um nicht ebenso ständig in Bewegung zu sein wie seine Kollegen) geschriebene 'The Last Time I Saw The Sun' - wie auch die Fremdkompositionen prägt. Nach der Show wurde zwar eifrig diskutiert, ob es denn wirklich nötig war, gleich drei Cover-Tracks in das Set zu integrieren, doch die Auswahl und erst Recht die Darbietung sollte den DAISIES' absolut recht geben. Sowohl 'All Right Now', als auch der ebenso auf dem kommenden Dreher verewigte CCR-Klassiker 'Fortunate Son' und das Finale in Form einer zwingenden Version von 'Helter Skelter' machen klar, dass Gute-Laune-Hard Rock nicht nur zeitlos ist, sondern in einer solchen Darbietung einfach immer und überall perfekt funktioniert. Und genau das muss man THE DEAD DAISIES auch attestieren, denn dieser Auftritt war schlichtweg in die Kategorie 'Großes Rock-Entertainment' einzuordnen!

Walter Scheurer
Pics by V. Voltage, P. Bossenmaier & R. Jaenecke
Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.